Wenig hat Europa so geprägt, wie das Verhältnis von Deutschland und Frankreich. Über Jahrhunderte als Erbfeinde verbunden, wurden die beiden Staaten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zu den Garanten der europäischen Einigung.

Titelbild - Lizenz: Sandro Schroeder / CC BY, Quelle
Titelbild – Lizenz: Sandro Schroeder / CC BY, Quelle

Dass seit mehreren Jahrzehnten in Europa Frieden herrscht, ist dabei großen Staatsmännern zu verdanken, die Ressentiments überwunden und gemeinsame Ziele verfolgt haben. In dieser Ausgabe widmet sich Marianne Eule der deutsch-französischen Geschichte und zeichnet dabei den langen und schwierigen Weg hin zu einer gelebten und hoch geachteten Freundschaft nach.

Wir hoffen, dass Sie Freude an der Lektüre dieser neuen Ausgabe des Geschichte-Wissen Magazins haben werden. Sie können das Magazin – selbstverständlich kostenlos – im PDF-Format herunterladen oder über das Programm Issuu im Browser lesen.

 

Inhaltsverzeichnis

Ein historischer Rückblick

Die deutsch-französische Erbfeindschaft

Der Pfälzische Erbfolgekrieg (1688 – 1697)

Die Koalitionskriege (1792 – 1815)

Der Deutsch-Französische Krieg (1870/1871)

Der Erste Weltkrieg (1914 – 1918)

Der Zweite Weltkrieg (1939 – 1945)

Zwischen den Kriegen

Die deutsch-französische Freundschaft

Vorbemerkung

Der lange Weg zur Freundschaft

Der Élysée-Vertrag

Dank großer Politiker überwinden die Nachbarländer ihre Feinschaft

 

Das Magazin lesen

 

Kommentare sind geschlossen.